Press "Enter" to skip to content

Trennung ja oder nein? Diese kleine Formel hilft Dir bei der Entscheidung

Du kannst Dich nicht nicht entscheiden

Je weitreichender Du die Konsequenzen einer Entscheidung einschätzt, umso schwerer tust Du Dich mit ihr … und umso länger zögerst Du sie vermutlich heraus. Allerdings solltest Du dabei einen kleinen aber entscheidenden Faktor nicht übersehen. Nämlich? Es bedeutet auch eine Entscheidung, keine Entscheidung zu treffen. Du kannst Dich also nicht nicht entscheiden:

Wenn Du Dich bei der Urlaubsplanung weder für das Meer noch für die Berge entscheidest, landest Du auf Balkonien.

Wenn Du Dich beim Italiener weder für Pizza noch für Pasta entscheidest, bleibst Du hungrig.

Was zwei Ferienwochen oder eine Mahlzeit angeht … na ja, die Konsequenzen sind überschaubar. Anders sieht das in Beziehungsfragen aus:

Trennung ja oder nein? Eine Zerreißprobe

Meistens kommen Menschen zu mir auf den Blauen Campus, wenn sie so frustriert und unzufrieden mit ihrer Partnerschaft sind, dass sie sich bereits fragen, ob sie gehen oder bleiben sollen und über eine Trennung nachdenken (und vielleicht liest Du gerade diesen Artikel, weil Du in der gleichen Situation steckst).

Trennungsgedanken lösen Ängste aus

Doch bei allem Frust und aller Unzufriedenheit gehen mit einer möglichen Trennung auch große Ängste einher: Was passiert mit den Kindern? Der Wohnung? Dem Hund? Dem gemeinsamen Freundeskreis? Wie sieht es mit den finanziellen Folgen aus? Wirst Du für immer alleine bleiben?

Trennungsgedanken verunsichern

Wenn Du über eine Trennung nachdenkst, schießen Dir vermutlich zeitgleich viele Fragezeichen in den Kopf: Verdient die Ehe oder Partnerschaft nicht doch noch eine Chance? Wirst Du die Entscheidung irgendwann bereuen? Vielleicht wird doch noch alles gut, die Liebe und die Nähe kehren zurück oder die Partnerin / der Partner ändert sich? Aber was, wenn nicht?

Warum ein klarer Entschluss so schwer fällt

Zukunftsängste und die bekanntlich zuletzt sterbende Hoffnung sorgen dafür, dass Du kein eindeutiges »Ja« zu einer Trennung sagst, sondern immer wieder zu einem – wenn auch kleinlauten – »Nein« kommst.

Auf der anderen Seite sind da die ewigen Konflikte, Streit in der Beziehung, tiefe Verletzungen, Missverständnisse, fehlende Nähe und Zärtlichkeiten – in einer Beziehungskrise gibst Du auch Deiner Partnerin / Deinem Partner und Euch als Paar kein »Ja«, sondern ein »Nein« und tendierst damit eher zur Trennung.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *